Vimeo

Mit dem Aufruf des Videos erklörst du dich einverstanden, dass Deine Daten an Vimeo übermittelt werden und dass Du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Einverstanden und Video laden

Vimeo

Mit dem Aufruf des Videos erklörst du dich einverstanden, dass Deine Daten an Vimeo übermittelt werden und dass Du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Einverstanden und Video laden

Vimeo

Mit dem Aufruf des Videos erklörst du dich einverstanden, dass Deine Daten an Vimeo übermittelt werden und dass Du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Einverstanden und Video laden

Vimeo

Mit dem Aufruf des Videos erklörst du dich einverstanden, dass Deine Daten an Vimeo übermittelt werden und dass Du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Einverstanden und Video laden

X

Kunsthochschule der Medien Köln (Deutschland); CAFA Central Academy of Fine Arts, Beijing (China); NID National Institute of Design, Vijayawada (Indien); Tecnológico de Monterrey, Ciudad de Mexico (Mexiko); Universidad Javeriana, Bogotá (Kolumbien); Vilnius Academy of Arts (Litauen) und Hochschule Luzern (Schweiz)

Diaries of Confinement

Studierende von sieben internationalen Kunsthochschulen haben im digitalen Sommersemester gemeinsam einen Animationsfilm (43 Min.) über ihre Erfahrungen in der häuslichen Isolation während der Corona-Pandemie realisiert.

Ausgehend von einem wöchentlich stattfindenden Online-Seminar von Prof. Isabel Herguera, Tania de León Yong und Prof. Zilvinas Lilas zum Thema des Eingeschlossenseins, des „Confinement“, entstand eine Zusammenarbeit mit sieben internationalen Kunsthochschulen, welche sich mit Kurzbeiträgen am Animationsprojekt „Diaries of Confinement“ beteiligten.

In den ersten Wochen des Lockdowns tauschten die Studierenden der beteiligten Hochschulen Texte, Gedichte und Geschichten rund um ihre Erfahrung des Eingeschlossenseins untereinander aus. Danach setzten sie in Online-Teams diese Texte in visuell komplexe Animationen um.

„Diaries of Confinement“ (43 Min.) besteht aus 2-minütigen Animationsstücken von insgesamt 50 Studierenden aus sieben Ländern, die zu einer dreiteiligen Filmcollage zusammengeführt wurden.

Beteiligte der KHM Köln:

Milan Haupt, Hojin Lee, Lenia Friedrich, Caterina Ruzzante, Bela Usabaev, Isabel Herguera, Professorin für Animation, Tania de León Yong, künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin für Animation und Zilvinas Lilas, Professor für 3D-Animation.

Die Ansprechpersonen der Lehre sind:

Prof. Isabel Herguera (i.herguera@khm.de)
und Tania de Léon Yong, künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin (t.leon@khm.de)