FAQ

FAQ

Warum ein Call?

Die Leitidee „Von der Community. Für die Community. Mit der Community.“ bestimmt die Arbeit des HFD. Davon weichen wir auch beim University:Future Festival nicht ab. Das Programm soll sich in erster Linie aus Einreichungen der Community speisen.

In welchen Sprachen kann ich einreichen?

Sie können ihre Ideen auf Deutsch oder Englisch einreichen. Achten Sie dabei darauf, dass die Sprache der Einreichung und gehaltenen Session übereinstimmend sind.

Werden Einreichungen auch nach der Deadline akzeptiert?

Leider können wir keine Einreichungen nach der Frist berücksichtigen.

Laufende Fristen:
Der Call for Participation endet am 17. September 2021.
Creative:Call und der EdTech:Call enden am 29. September 2021.

Wie wird das Programm des University:Future Festival zusammengestellt?

Das Programm des University:Future Festivals speist vor allem aus den Einreichungen der Community. Die Einreichungen werden von einer Jury gesichtet. Jede Einreichung wird von einer zentralen Expert*innen-Jury bewertet, die sich aus Teammitgliedern des Hochschulforums Digitalisierung (HFD) und der Stiftung Innovation in der Hochschullehre sowie Expert*innen der HFD-Community zusammensetzt.

Welche Timelines hat der Call for Participation (CfP)-Prozess?

Nach Abschluss des Calls findet sich die Jury zusammen. Ende September/Anfang Oktober werden wir dann die ausgewählten Einreichungen kontaktieren und ggf. Absprachen halten.

Wer kann an unseren Calls teilnehmen?

Es gibt keine Beschränkung für die Calls. Alle können einreichen.

Wie lang ist eine Session im Call for Participation?

Eine Vortrags-Session kann 30 oder 5 Minuten dauern.

Eine Workshops-Session kann 60 oder 120 Minuten dauern.

Welche Formate gibt es beim Call for Participation?

Die Sessionformate reichen von 30-minütigen Talks und Diskussionen bis hin zu 5-minütige Lightning Talks. Aber auch alternative Formate können eingereicht werden – z.B. eine Quiz-Show, eine Paneldiskussion oder eine digitale Safari.

Beim Workshopformat liegt der Fokus auf interaktiven Formaten. Teilnehmende sollen aktiv eingebunden werden, sich gemeinsam austauschen und Lösungen erarbeiten oder Hands-On Lernerfahrungen mitnehmen. Das kann in Form eines Workshops, einer Schulung, eines Trainings oder einer Demo-Session geschehen. Der Call ist aber auch für weitere interaktive Formate geöffnet.

Gibt es eine Frauenquote?

Ja. 50 Prozent der Vortragenden sollen weiblich sein. 2020 haben wir ohne Interventionen eine Frauenquote von weit über 50 Prozent erreicht.

Was ist ein Track und welche Tracks gibt es bei dem University:Future Festival?

Tracks dienen der Einordnung in das breit gefächerte Angebot, das mit dem Programm des University:Future Festival abgedeckt wird. Sie Orientieren sich an Herausforderungen an Bildungssysteme und die digitale Gesellschaft. Die Tracks lauten:

  • Campus – der Track zu Räumen, Verwaltung und Partizipation
  • Data – der Track zu Digitaler Souveränität, Standards, Datenschutz und Recht
  • Inclusivity – der Track zu Diversity und Barrierefreiheit
  • Lead – der Track zu Strategie und Leadership
  • Learn – der Track zu Lehren und Lernen
  • Skills – der Track zu Kompetenzen und Qualifizierung
  • KI –  der Track zu Künstlicher Intelligenz
  • Vision – der Track für Visionen und Nachhaltigkeit

Ich will eine Paneldiskussion einreichen: Müssen alle Speaker bereits bestätigt sein?

Nein, uns ist klar, dass sich dies noch ändern kann. Alle genannten Speaker*innen müssen aber kontaktiert und mit der Nennung einverstanden sein.

Was macht eine gute Session aus?

Bestenfalls wird bereits durch einen starken Titel Interesse für das Thema geweckt. Die Session sollte dann über eine reine Projektvorstellung hinausgehen. Vielmehr sind prozessorientierte Handreichungen, offene Diskussionen und unabgeschlossene kollaborative Formate wünschenswert.

Ich habe ein Produkt oder eine Dienstleistung, die für das Publikum spannend ist. Kann ich einen Session-Vorschlag einreichen, um meine Idee zu promoten?

Ja, aber wahrscheinlich wird Ihre Einreichung keinen Erfolg haben. Sessions sollten immer Lernerfahrungen sein. Das heißt: Erwähnen Sie Ihre Produkte und Projekte gerne – aber fokussieren Sie auf Wissensvermittlung. Beispiel: “Wir haben eine Lernplattform aufgebaut und mussten dabei schwierige und unvorhergesehene Probleme lösen” ist spannender als “Wir haben eine neue, tolle Lernplattform”.

Brauche ich einen Account, um einen Vorschlag für die Calls einzureichen?

Eine Einreichung ist immer an mindestens eine*n Speaker*in gebunden. Zum Erstellen eines Speaker*innen-Profils bedarf es eines Accounts. Es können bis zu 5 Co-Speaker*innen pro Session angegeben werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie nur die E-Mailadressen Ihrer Co-Speaker*innen hinterlegen können. Ihre Co-Speaker*innen müssen dann selbständig ihr Profil anlegen.

Schritt für Schritt: Wie funktioniert die Speaker*innen-Registrierung und wie reiche ich meine Idee beim Call ein?

  • Schritt 1: Für das Einreichen einer Session klicken Sie auf Call
  • Schritt 2: Auf der Übersichtsseite des Calls finden Sie unten rechts den Button Submit your session.
  • Schritt 3: Legen Sie einen Account in Sessionize an. Ein Account genügt, um sich an den unterschiedlichen Calls zu beteiligen.
  • Schritt 4:  Füllen Sie alle erforderlichen Punkte des Formulars aus.
  • Schritt 5: Schließen Sie ihre Einreichung ab, indem Sie auf den Button +submit session klicken 
  • Schritt 6: Ihre Einreichung wurde nun automatisch abgeschlossen und wird von der Jury im Auswahlprozess berücksichtigt. Sie werden informiert sobald eine Entscheidung gefallen ist.

Werden die Angaben im Call-for-Participation-Tool öffentlich sichtbar gemacht?

Die Angaben werden erst dann veröffentlicht, wenn ein Beitrag angenommen wurde. Dies gilt natürlich nur für die Informationen, welche für Besucher*innen relevant sind. Kontaktinformationen und andere persönliche Daten werden nicht veröffentlicht.

Im Call for Participation (CfP)-Formular kann ich Videos hochladen. Warum sollte ich das tun?

Wir wollen ein Programm zusammenstellen, das inhaltlich ein hohes Niveau besitzt und unterhaltsam ist. Durch passende Videos können Sie Ihre Qualitäten als Speaker*in darstellen.

Muss sich das Video sich auf meine Einreichung beziehen?

Nein. Sie sollten frei erwägen, welches Video Sie gut repräsentiert.

Wie lange darf der Beschreibungstext meiner Einreichung sein?

Es gibt eine Kurzbeschreibung mit einer maximalen Anzahl von 500 Zeichen sowie eine ausführlichere Beschreibung mit bis zu 2.000 Zeichen. 

Kann ich beim CfP mehrere Vorschläge einreichen?

Es können mehrere Beiträge eingereicht werden. Unser Credo lautet aber: lieber Qualität statt Quantität. Die zusätzliche Beteiligung an einer Diskussion ist aber auch möglich.  

Kann ich meinen Vorschlag im Call-Formular noch bearbeiten?

Ja, erst nach Ende des Calls am 17. September 2021 werden die Einreichungen gesperrt und bleiben somit unveränderlich. Bei möglichen Unklarheiten werden wir Sie kontaktieren.

Meine Session ist nicht veröffentlicht. Haben Sie sie bekommen?

Wenn Sie sich in dem Call-Tool einloggen und ihre Session auffindbar ist, dann haben wir Sie auch erhalten. Bevor wir eine Einreichung veröffentlichen, werden wir Sie kontaktieren. 

Was geschieht, wenn ich mich nicht mehr einloggen kann?

Bitte überprüfen Sie noch einmal Ihre Anmeldedaten (E-Mail und Passwort), und ob Sie sich in der richtigen Domain anmelden. Wenn das Problem auch nach mehreren Versuchen besteht, hilft unser Team weiter: festival_team@hochschulforum.org 

Wie bekomme ich Hilfe bei nichttechnischen CfP-Fragen?

Etwaige Fragen, die sich durch dieses FAQ nicht lösen lassen, richten Sie bitte an: festival_team@hochschulforum.org

Wie erfahre ich, ob mein Beitrag angenommen wurde?

Sobald der Auswahlprozess der Programmjury abgeschlossen ist, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Welche Technologie und Tools wird zur Verfügung gestellt?

Derzeit prüfen wir noch die Plattform und Tools, die wir zur Nutzung anbieten können. Nähere Infos dazu wird es bald geben. Sollten Sie für Ihr Format eine bestimmte Methode anwenden wollen, so geben Sie dies bitte bei Ihrer Einreichung an. Auch eine Notiz zu dem dafür benötigten Tool wäre hilfreich.